VdK Ortsverband Preungesheim/Berkersheim

Ansprechpartner:

Manfred Amberger - Vorsitzender
Hammarskjöldring 148
60439 Frankfurt am Main

Tel.: 069 - 95419991
Fax: 069 - 95419798
E-Mail: ov-preungesheim-berkersheim@vdk.de

Weitere Informationen: www.vdk.de/ov-preungesheim-berkersheim

Unser Flyer 2022

Der Vorstand stellt sich vor:

Vorsitzender
Manfred Amberger
Telefon: 069 - 95419991
Fax: 069 - 95419798
ov-preungesheim-berkersheim@vdk.de

Stellvertr. Vorsitzende
Inge Cromm
Telefon: 069 / 63 87 16
vdk@cromm.info

(ohne Foto)

Stellv. Vorsitzender
Karl-Heinz Briese

(ohne Foto)


Schriftführerin
Brigitte Völkel

Kassenführerin
Kirsten Braune
Telefon: 0172 - 3238149

Kassenführung und Beitragsklärung

Juniorenvertreter
Thomas Thomm
Telefon: 0177 - 684 7394
thomas.thomm@vdk.de

Stv. Kassenführerin
Ursula Plahusch
Telefon: 069 - 541811
ursula.plahusch@wpfw.de

Frauenbeauftragte
Gisela Braun
Tel. 069 - 95107904
braungisela15@gmail.com
Website/Medien
Elke Haeusler
Telefon: 0179 / 500 9960
elke.haeusler68@gmail.com

Wer ist der VdK ?

Der VdK wurde am 28. Januar 1950 gegründet. Der VdK kann für sich in Anspruch nehmen zu den ersten Organisationen zu gehören, die den Gedanken der Hilfe zur Selbsthilfe als Ausdruck solidarischen Handelns geprägt haben.

Der Sozialverband VdK vertritt die gesellschaftlichen, politischen und rechtlichen Interessen seiner Mitglieder gegenüber dem Staat und der Regierung. Er gliedert sich in:

  • Bundesverband
  • Landesverbände
  • Kreisverbände
  • Ortsverbände

Der Bundesverband nimmt aktiv Einfluss auf aktuelle Entwicklungen in der Renten-, Gesundheits- und Sozialpolitik. Dabei vertritt er konsequent die Interessen seiner Mitglieder in Deutschland.

Die Landesverbände machen sich stark für ihre Mitglieder gegenüber den Landesparlamenten und pflegen enge Kontakte zu anderen Organisationen.

Der Landesverband Hessen hat mit der Verschmelzung am 26. November 2003 sich zu einem gemeinsamen Landesverband Hessen-Thüringen zusammengeschlossen.
Der Sozialverband VdK Hessen-Thüringen setzt sich wie folgt zusammen:

10 Bezirksverbände (7 in Hessen, 3 in Thüringen) 
61 Kreisverbände (42 in Hessen, 19 in Thüringen) 
ca. 1.400 Ortsverbände (ca. 1.300 in Hessen, ca. 100 In Thüringen)

Die Kreisverbände beraten die Mitglieder beispielsweise zum Renten- und Behindertenrecht, zur Alten- und Sozialhilfe, zur Pflegeversicherung oder zum Patientenschutz. Qualifizierte Mitarbeiter klären die Mitglieder über ihre Rechte und Ansprüche auf und erledigen für sie den Schriftwechsel mit Behörden. Die Prozessbevollmächtigten vertreten die Mitglieder vor den Sozial- und Verwaltungsgerichten.

Der VdK unterstützt die zentralen Ziele des "Europäischen Jahres 2003 der Menschen mit Behinderung": Teilhabe verwirklichen, Gleichstellung durchsetzen, Selbstbestimmung ermöglichen

Die Ortsverbände halten ihre Mitglieder mit lnformationsveranstaltungen zur Sozialpolitik oder zu Gesundheitsthemen auf dem Laufenden. Außerdem lassen sie sich abwechslungsreiche Freizeitaktivitäten einfallen wie Tagesausflüge, Reisen oder Seniorennachmittage.

Der Sozialverband VdK ist politisch und konfessionell unabhängig und finanziert sich über die Beiträge seiner Mitglieder.

Mitglied beim VdK zu werden lohnt sich !

Zurück